Arcadenlauf Erlangen 2015

Zitat vom Veranstalter: „…, bevor um 15 Uhr die „Erweiterte Weltklasse“ – wie der Veranstalter schreibt – den zehn Kilometer langen Hauptlauf absolvierte.“ Danke für die Blumen 😀

Vorher: Die Startnummern sind raus, ich darf mit der 34 ins Rennen. Hui! So niedrig wird die Platzierung am Ende sicher nicht werden 🙂
Die 40:00 zu knacken bleibt das (hoch gesteckte) Ziel 🙂

Vor dem Lauf: extrem frühzeitig angereist war gut Zeit die Startunterlagen zu holen (was keine 5 min gedauert hat), sowie sich gleich in Finishershirt (;)) zu greifen. Wer mit dem läuft kann noch einen Preis gewinnen – schauen wir mal ich hatte gar kein anderes Shirt mitgenommen 🙂 Danach nochmal zum Auto, Kids wecken, Family einpacken und wieder zum Gelände. Noch ne Runde aufs Klo, ca. 20min zum Start übrig. Ein paar lockere Bahnen eingelaufen und den Favoriten beim warm machen zugesehen – ich dachte die sind da schon schneller wie ich im Wettkampf 😀

Rund 10min vor Start bin ich dann zum Start gewandert, habe mich bei der „40 Minuten Markierung“ eingefunden und mich gewundert wie weit vorne das ist! Noch ein bisschen mit der Family geblödelt und mit ein paar Läufern gequatscht (den Zeitmessmann veräppelt ^^) und schon ging es los!

Kurz vor dem Start. Der Kollege im Vordergrund musste bei ca. KM 3 aussteigen, im Hintergrund einer der Spitzenläufer.

Kurz vor dem Start. Der Kollege im Vordergrund musste bei ca. KM 3 aussteigen, im Hintergrund einer der Spitzenläufer.

Das Rennen: um es vorweg zu nehmen: die 40 sind nicht ganz gefallen. Die Strecke ging ein Stück am Kanal entlang, dann nach einer Spitzkehre über eine Brücke in das Waldgebiet Mönau. Da drin wurde eine Schleife gelaufen, die wieder zurück aus dem Wald über die Brücke (samt Spitzkehre) zurück führte. Den Start überquert man wieder und biegt dann hinter dem Sportgelände ab, in die Sportanlage hinein und läuft die letzten rund 200m auf der Bahn. Im Ziel stand eine selbstgestoppte Zeit von 40:17, offiziell netto sogar nur 40:15! Die Strecke war zu schwierig um eine bessere Zeit zu erzielen (gefühlt ziemlich wellig und mehrere enge Kurven), wobei wohl auch die Psyche einen Strich durch die 40 machte. Bis zum letzten KM lag ich (nach der nachträglichen Betrachtung der Uhr-Aufzeichnung) genau auf Zielzeit. Allerdings war die Strecke am Kanal entlang und v.a. der Blick zum Ziel mit dem Wissen noch einmal ganz außen rum zu müssen nix für meinen Kopf, sodass ich da einen Einbruch im Track hatte den ich nicht mehr wttmachen konnte. Die 16 Sekunden habe ich genau am letzten km verloren… Andererseits ist das natürlich Quatsch 🙂 die ersten km bin ich (viel) zu schnell angegangen, danach etwas zu langsam gewesen um dann eigentlich ziemlich exakte 4:00 zu laufen. Die letzten km waren dann wieder langsamer, sodass mein „Bonus“ der ersten kn dahin schmolz. Der Akku hielt gefühlt bis km 7/7,5 – danach war es ’ne Qual, wie folgendes Bild beweist 🙂

ca. 500m vor dem Ziel, genau beim "Knacks" - hier war das Ziel im Innenraum zu sehen, der kopf wollte nicht noch ganz außen 'rum, die Beine erst recht nicht :)

ca. 500m vor dem Ziel, genau beim „Knacks“ – hier war das Ziel im Innenraum zu sehen, der kopf wollte nicht noch ganz außen ‚rum, die Beine erst recht nicht 🙂

Nach dem Rennen: bin ich erst mal ne runde in die Wiese zum Luft holen ^^ kurz war ich enttäuscht über die so knapp verpassten 3x:xx, allerdings war absolut nicht mehr drin – und damit alles gegeben zu haben bin ich immer zufrieden!
Natürlich ging es dann noch zur Verpflegung: Iso, Cola, Wasser, Äpfel, Bananen – was man halt so kennt. Dazu gab’s noch frische Brezeln und Kitzmann vom Faß!
Was außerdem besonders erwähnenswert war: die Zuschauer durften sich auch am Verpflegungsstand bedienen – das ist mal stark!
Wenn man die Startgebühr von gerade mal 15€ mit einbezieht ist hier ein bimbastisches Gesamtpaket geboten!

so, nun aber zum Ergebnis: der Hammer: Platz 7 AK, Platz 24(!!!) Männer, Platz 25 Gesamt (!!!)
Mehr Details:
Avg. Speed: 14,90 km/h
Avg. Pace: 4:01 min/km
Rückstand auf den besten der AK M30: 04:18
Rückstand auf den Gesamtsieger: 09:50 (! Unter 10 Minuten!!! Ha! :D)

Und der letzte Punkt freut mich am allermeisten: denn vor dem Hintergrund, dass der Sieger dieses Jahr auch letztes Jahr gewonnen hat, damals aber mit 29:30 fast eine Minute schneller war … Woah, das waren eeeeecht schwere Bedingungen heute 😉

Hier noch der Beweis 🙂

Ergebnisseite

Und hier gemessenen meine „Daten“:

Strecke_ArcadenlaufStrecke Arcadenlauf

Hoehenprofil_ArcadenlaufHöhenprofil Arcadenlauf

Runden_ArcadenlaufRundenzeiten Arcadenlauf

Hier der Artikel und ein Foto vom Start mit mir auf Nordbayern.de:

Artikel auf Nordbayern.de

Bild vom Start auf Nordbayern.de:

Bild vom Zieleinlauf (den vor mir habe ich bis zur Ziellinie noch geschnappt! :D)
Zieleinlauf

1 thought on “Arcadenlauf Erlangen 2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.