Auf der Suche nach der Zeit…

In den letzten Posts hatte ich es ja schon erwähnt: mir fehlt Zeit. Zum bloggen reicht’s gerade aber, also gibt’s mal wieder ein Update! 

Mein Tag sieht gerade so aus: Früh um kurz vor 6 aufstehen, arbeiten, nicht mehr mittags laufen können, um 5 rum heim kommen. Klingt erst mal nicht so schlimm, der Tag ist ja noch lange. Stimmt, aber nicht lange genug um alles was man will so wie man es will unter einen Hut zu bringen.

Priorität hat nach der Arbeit ganz klar die Familie, schließlich sieht man sich ja den ganzen Tag nicht – und das ist auch gut so! (Also das mit der Priorität jetzt 😁). Somit bleibt unter dem Strich die Zeit zwischen „Familie schläft“ und „um halb 7 geht’s ab in die Arbeit“ als „Sportzeit“ übrig. Das ist ein mal mehr, mal weniger großes Zeitfenster. Achja, schlafen muss ich darin auch noch 😁. 

Im Oktober ging folglich nicht viel. Für die paar Läufe habe ich mir den Trainingsbericht gespart, das wichtige steht ja in den Wettkampftexten eh drin. Damit das hier jetzt nicht vollständig zum #mimimi wird schlage ich mal einen wenig eleganten Haken hin zu dem, was ich nun auch in der Zeit tatsächlich schaffe und das ist eigentlich gar nicht mal so wenig, nur eher nicht das was ich wirklich will 😁

Im letzten Post habe ich ja vom Spinning Rad berichtet. Nachdem ich endlich mal raushatte wie man den Widerstand einstellt hat es zwischenzeitlich tatsächlich zwei mal geklappt, dass ich mich drauf setze. Im November. Nachts um halb 11. Im „Halb-Freien“ (also dem Garagendurchgang). Was soll ich sagen? Das ist schon geil 🙂 Naja, aber wie man schon sieht, zwei mal ist nicht so wirklich viel. Mein täglicher „Sport“ (gegrüßt sei der Endurange mit dem #enduthon 😃) sieht momentan so aus: 

Vor der Arbeit: 10min Meditationsapp oder 15min YogaApp

Und

Vor dem schlafen (oder wenn es sonst abends rein passt): 1-2 Durchgänge 7min App + 15 oder 30min Yoga. Und/oder eben Meditation, wenn es in der früh nicht geklappt hat.

Damit bin ich momentan zwar ziemlich zufrieden, allerdings fehlt mir das Laufen doch sehr. Ich hoffe regelmäßig am Wochenende einen Lauf rein zu bekommen und werde nächste Woche versuchen ein mal früher aufzustehen um einen gepflegten #earlybird rein zu legen. Ob das auf Dauer klappt und ob ich nicht alle aufwecke wenn ich dann natürlich duschen muss werde ich hoffentlich im nächsten Update berichten. 👍

1 thought on “Auf der Suche nach der Zeit…

  • Ich kann alles sehr gut nachvollziehen, was du beschreibst, ging mir ja vor nem Jahr ähnlich, als ich in München anfing, aber einfach bisschen versuchen Form zu halten über den Winter, keine Verletzungen mitnehmen und irgendwann kommen dann wieder bessere Zeiten und längere Tage, dann geht auch wieder mehr. Vielleicht kommt nach der Probezeit der Homeoffice Tag um die Ecke und dann schaut die Welt schon wieder ein bisschen freundlicher aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.