[Buchecke] Rich Roll – Finding Ultra

Das zweite Buch in meiner digitalen „Laufbuchecke“, wie angekündigt: Finding Ultra von Rich Roll


Verglichen mit Shut up and Run hat dieses Buch keine direkten Tips für einen als Läufer – klar, es ist ja auch eine Biographie – man kann aber dennoch viel für sich selbst aus dem Buch ziehen. Rich Roll habe ich schon öfter vor allem wegen seines teils grandiosen Podcasts (natürlich abhängig von Gast und Thema) verlinkt. Er ist jemand, der wohl schon so ziemlich jede Höhe (einer der besten US-Schwimmer, erfolgreicher Anwalt) und Tiefe (Alkoholsucht) im Leben mitgemacht und mit um die 40 beschlossen hat, dass sich sein Leben radikal zum Guten ändern muss, wenn er irgendwie die Zukunft seiner Kinder miterleben will.

Er stellte seine Ernährung komplett auf „Plant-Power“ (sein selbst geschaffenes Buzzword für im Prinzip Vegan) und begann seine Leidenschaft für Ausdauersport zu leben, was in Ultraman Teilnahmen (doppelte Ironman Distanz), sowie einem Experiment mit seinem Kumpel 5 Ironmans in 5 Tagen auf 5 Inseln Hawaiis zu absolviern.

Das Buch ist toll geschrieben, ich habe mich auf der Reise durch sein Leben nie gelangweilt. Gegen Ende betont er zwar immer wieder seine Plant-Power-Ernährung, aber ohne den Leser aufdringlich bekehren zu wollen. Das ist übrigens auch Philosophie in seinem Podcast: er berichtet über das, was er für einen „besseren Lebensstil“ hält, aber ohne erhobenen Zeigefinger. Was man dann daraus macht bleibt jedem selbst überlassen. Allerdings muss ich auch sagen: den Anhang (knapp 1/3 des Buchs!) mit quasi einer Einführung in die Plant-Power-Welt habe ich mir noch nicht näher angesehen.

Hängen blieb für mich: achte auf dich, achte auf die um dich, achte auf deine Wünsche… Kurz: lebe nachhaltig. Ja, ich glaube das trifft es!

Ausblick: Weiter geht es demnächst mit „Ready to Run“ von Dr. Kelly Starrett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.