Silvesterlauf Nürnberg 2016

Alle Jahre wieder steht jetzt zum zweiten mal der Nürnberger Silvesterlauf vom Team Klinikum Nürnberg an! 🙂 Wie letztes Jahr ging es für mich auf die 5km Strecke, einfach weil der 10er zeitlich zu weit weg vom Bambinilauf liegt!


Bei herrlichstem Winterwetter und leichten Minusgraden ging es für uns beim Bambinilauf auf die Strecke. Der Große vorneweg, ich zusammen mit der Kleinen hinterher. 400m später war ich angeschwitzt, die Kiddies mit Platz 5 (Jungs), bzw. 7 (Mädels) und einer neuen Medaille stolz im Ziel.

Kurz darauf haben wir noch den 1600m Schülerlauf verfolgt, die „Bambinisiegerehrung“ verfolgt und dann war es auch schon für mich Zeit zum fertigmachen.

Nervös war ich ja schon. In den letzten beiden Monaten bin ich wie verbloggt jeweils ganze 30km gelaufen… geht da noch was? Also das ich ins Ziel komme war mir schon klar, die Frage war nur wie!

Jedes mal in solchen Situationen muss ich an meinen ersten Lauf „auf Zeit“ denken. Beim Arcadenlauf in Erlangen 2015 wollte ich zum ersten mal die 40min unterbieten. Beim Vor-Start-Geplänkel fiel dann von einem Mitläufer mehr oder weniger beiläufig: „Klar, lauf auf das Ziel! Warum nicht?! Einbrechen kannst unterwegs immernoch!“. Ungewollt ist dieser Satz seitdem fester Bestandteil meiner „Lauferei“.

Also…was solls. Kurz eingelaufen, rein ins Startgetümmel, ab nach vorne! Peng, los! Kurz nach dem Start habe ich einen Läufer vom letzten Jahr wieder erkannt (Jörg Fiedler von der LG Erlangen), an dem ich mich damals schon orientiert hatte. Da ich wusste, dass er damals ein sehr konstantes Tempo an den Tag legte entschloss ich mich einfach dran zu bleiben. Wie sich herausstellte war die Entscheidung goldrichtig. Er lief genau „mein“ Tempo, bis nach km4 fluppte alles wunderbar vor sich hin. Dann kam der „Anstieg“. Nach 90% der Strecke ist das tatsächlich fies, auch wenn das hügelchen eigentlich lächerlich ist. Egal, hoch, über die Brücke, runter, ab Richtung Ziel. Die Streckenuhr zeigt 19:30 – WOW! Zwar 30sek langsamer als 2015 aber: pfff! Ich habe diesmal ja auch absolut Null trainiert!

Offiziell sind es 19:28, Gesamt Platz 14, 12. Mann und die nicht ausgewertete M30 gewonnen! 🙂

Ein sensationeller Abschluss des Laufjahres 2016, mit dem ich so nicht gerechnet hätte!
…Bilder folgen wenn verfügbar 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.