Habt Spaß!

Ich bin kein kreativer Mensch. Ihr kennt die Situation wahrscheinlich: jemand heiratet, bekommt ein Kind, hat Geburtstag oder ihr müsst/wollt zu irgendeiner anderen Situation einen Gruß übermitteln und bestenfalls noch einen schönen, schlauen oder motivierenden Spruch dazu schreiben. Entweder schafft man es sich etwas zu der Person passendes auszudenken, oder findet in den endlosen Weiten des Internets den perfekten Spruch. Ich schaffe weder das eine, noch das andere, habe aber mittlerweile etwas gefunden, dass ich universal immer wünschen kann, wenn ich jemandem etwas gutes wünschen will: Spaß!

 

Spaß? Warum Spaß? Ganz einfach: Spaß ist bei mir durchweg mit positiven Dingen assoziiert:

  • Spaß habe ich mit Lieben Menschen
  • Spaß habe ich bei Dingen, „in denen ich mich verliere“
  • Spaß habe ich, wenn ich gesund bin
  • Spaß habe ich, wenn ich keine Sorgen habe
  • Spaß habe ich, wenn ich etwas bewusst mache
  • Spaß habe ich, wenn „alles passt“

Es wird hoffentlich klar worauf ich hinaus will: Spaß hat man ganz simpel dann, wenn es einem gut geht! Es beinhaltet so viele Dinge, die man sonst wünscht. Für mich ist es eine Art „Mantra des Wünschens“.

Jetzt ist dies hier ja ein Laufblog, daher höre ich an dieser Stelle nicht auf, sondern bringe noch ein Beispiel von letztem Wochenende:

Es war ziemlich kalt, die Sonne schien, keine Wolken am Himmel. Ich wusste nicht genau wie weit ich laufen wollte, auch nicht „wie“ (also ob eher schnell oder langsam), ich verabschiedete mich mit „bin in ner guten Stunde wieder da“. Entgegen meiner momentanen Gewohnheit packte ich mir statt eines Podcasts meine „Fetzt!“-Playlist auf die Ohren und lies einfach laufen. Die einzige Orientierung für die Route waren ein paar Strava-Segmente und so viel Sonne wie möglich mitzunehmen. Am Ende habe ich den Lauf so zusammengefasst:

 

Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.